Für eine kleine Leseprobe gerne auf das Buch klicken!

Hier gibt es das erste Kapitel nach dem Prolog und eine kleine Einsicht in die Gestaltung meines Werkes.

Kaufen kann man das gute Stück im Shop des Wiesengrund-Verlags.

Mondblut

Der Mond spielt eine zentrale Rolle in den Welten von Wadra. Denn während jede Welt ihre eigene Sonne hat, gibt es nur einen Mond, der zwischen ihnen kreist. Je nach Jahrtausend erscheint er in der einen Welt größer oder kleiner und ändert seine Bahnen. Das führt zu einer Zeiteinteilung in Gezeitenwenden in allen Welten.

Für viele Pflanzen, Tiere und Fabelwesen ist die Kraft der Mondstrahlen essentiell zum Überleben. Zum Beispiel baden die Meerfrauen in Aquanian jede Nacht in den silbernen Strahlen und sammeln Mondglanzsteine. Die bringen sie an die Oberfläche, wo die Steine das Licht aufsaugen, um sie dann wieder mit auf den Meeresgrund zu nehmen, wo die Steine Licht spenden.

Das Blut wiederum steht für die Kriege und Feuer, die Schlachten, den Verrat und den Tod. Denn um den Mond rankt sich ein dunkles Geheimnis, in dessen Namen – angetrieben von Rache und Gier – die Welten von Wadra im Chaos versinken.

Memoiren

Von wessen Memoiren ist hier wohl die Rede? 

Das wird an dieser Stelle natürlich noch nicht verraten. Doch so viel soll gesagt sein: Die Feen und das Schicksal eines Mannes haben Wadra verändert. Und das Schicksal dieses Mannes war es wert, für immer auf Papier verewigt zu werden. 


Zur Entstehung des Buchs

Die größte Inspiration war für mich wohl immer die Natur. Sie spielt in meinen Büchern eine wesentliche Rolle.

Hinzu kommen die unzähligen Märchen, die griechische Mythologie, Fantasybücher und wissenschaftlichen Fachbücher, über die ich im Laufe meines Lebens gestolpert bin.

Als Künstlerin arbeite ich selbst sehr spontan und impulsiv. Die meisten meiner Ideen kommen mir in Träumen und Visionen und nur selten erfinde ich sie bewusst. Das Zusammensetzen meiner Ideenfetzen wiederum ist ein sehr strukturierter und durchdachter Prozess. Das Verbinden dieser zwei Arbeitsweisen hat sich als meine bevorzugte Herangehensweise an das Schreiben etabliert.

  • Vera Sator