Die Gesetze von Wadra stellen die geistigen Gesetze und die Naturgesetze der Welten von Wadra dar.

Wadra besteht aus sieben Welten, die auf ihren vorbestimmten Bahnen durch Raum und Zeit fliegen. Jede Welt hat ihre eigene Sonne, doch der Mond ist überall derselbe. Jede Welt wird von Wesen bewohnt, die so unterschiedlich und unbegreiflich sind, dass die dortigen Menschen nur einen Bruchteil des Möglichen kennen. Eine Reise durch alle Welten von Wadra würde Jahre dauern und nach gefährlichen und anstrengenden Strapazen bliebe der Reisende mit mehr Fragen zurück, als er noch vor Antritt der Reise hatte. Es sei denn er trifft dort auf die Magie von Wadra, die Naturkräfte, und verinnerlicht diese. Dies geschieht nur, wenn man mit dem Herzen liest und nicht mit dem Verstand.

Die Piratenkönigin

Auf hoher See gelten die Gesetze der Natur. Die hohe See ist wild und frei. Hier kann nur überleben, wer sich aufmerksam den Wellen und Winden anzupassen weiß. Die Piratenkönigin ist klug und mutig. Sie hört auf ihre innere Weisheit, die sie sicher durch unbekannte Gewässer lenkt. Sie beobachtet und unterscheidet, ehe sie handelt. An jedem neuen Ort erkennt sie die sich wiederholenden Gesetze der Natur. Sie ist fest verankert in den Zeiten und geht nicht schneller als ihr möglich ist. Doch sie tut mit aller Kraft in jedem Augenblick, was gerade nötig ist. Mit ihrem Licht in der Hand kann sie den Weg vor sich klar sehen. Die Piratenkönigin ist von großer innerer Weisheit. Sie weiß intuitiv, wann es von ihr verlangt ist zu sprechen und wann es besser ist zu schweigen. Sie wählt ihre Worte weise.

Im Wald der Zeiten

»Bleib stehen, Durch Zukunft und Vergangenheit wirst du gehen. Geh fort. So kommst du an einen andren Ort. Doch lass dir gesagt sein, Bist du einmal dieser Welt entronnen, kommt ein andrer Sonnenschein Und es gibt kein Entkommen.«

Der Wald der Zeiten umschließt eine Lichtung, auf der sich Baumgeister aufhalten. Die Bewohner des Waldes bewegen sich nicht im Raum, sondern in der Zeit.
Die Baumgeister sind die Hüter alten Wissens. Wenn der Baum, den sie bewohnen, stirbt, suchen sie sich einen neuen und nehmen ihr gesammeltes Wissen mit. Sie selbst reisen nicht in den Zeiten, doch die Zeiten umgeben sie. Sie kennen Zukunft und Vergangenheit. 

  • Vera Sator